Craft Beer Vom Niederrhein

Die Bezeichnung Craft Beer wird heute für Bier verwendet, das man teilweise auch noch als Boutique Bier oder Premium Bier kennt. Während Boutique Bier jedoch die Innovation und dessen neue Geschmacksrichtung am Bier betont, gibt Craft Beer eindeutig ein Hinweis auf die Art seiner Herstellung – Bier als Kunsthandwerk.

Das ist der Kern des Craft Beers. Craft Beer ist alles, was in einer „Craft Brewery“, oder auch Mikrobrauerei hergestellt wird, einer Brauerei, die viel kleiner als ein Bierkonzern ist und entsprechend weniger Volumen herstellt, und die bei der Produktion von Craft Beer die Betonung auf Qualität, Geschmack und traditionelle Brautechnik legt. Der Begriff der Mikrobrauerei stammt aus England, wo er ab 1974 ursprünglich für die Größe der Brauereien benutzt wurde, aber bald auch für einen alternativen Ansatz an Brauflexibilität und Experimentierfreude, wie auch Kundenservice.

Als U.S. Präsident Jimmy Carter Ende der 1970er Jahre die Bierindustrie in den USA dezentralisierte, entstand dort eine richtige Welle an Hobby-Brauern. Von dort stammt der Begriff des Craft Beer, welches ein Bier bezeichnet, das in Brauereien hergestellt wird, die weniger als 18000HL jährlich brauen und bei der das Handwerk des Brauers im Vordergrund liegt.

Beim Craft Beer wird höchsten Wert auf hochwertige Zutaten gelegt: Malz, Hopfen und Hefe. Aber beim Craft Beer darf auch mit dem Geschmack gespielt werden. Etwa mit Kandiszucker, das dem Craft Beer einen Geschmack von Honig bis Karamell verschaffen kann. Oder mit Schokolade. Einem Craft Beer kann ein Brauer auch Gewürze hinzufügen wie Zitronengras, oder Obst-Syrup, um einen fruchtigen Geschmack zu erzielen.